HomeInformationenSeelsorge und AmtshandlungenTaufe
  • Drucken
  • E-Mail

Die Taufe

 

Was ist die Taufe?

Die Taufe ist im christlichen Sinn der Anfang eines Weges. In der Taufe bestätigt Gott sein „Ja“ zu diesem Menschen und nimmt ihn als sein Kind an. Dadurch wird man Teil der Familie Gottes. Der Ritus des Taufens mit Wasser ist ein Bild dafür, dass Gott „altes Leben“ (d.h. ohne Jesus Christus) untertaucht und abwäscht, und dass danach, wie wiedergeboren, neues Leben entsteht – nämlich Leben im Geist Jesu
Christi.

Wer kann getauft werden?

Im Prinzip alle, die dies möchten. Wir freuen uns, wenn Sie Ihr Kind in einer unserer Gemeinden taufen lassen möchten. Auch als Jugendlicher oder Erwachsener sind Sie uns willkommen, wenn Sie bislang noch nicht getauft wurden.


Die Rolle der Eltern

Eltern obliegt die wunderbare, aber auch teils schwierige Aufgabe der Erziehung. Von den Eltern schaut sich das Kind alles ab. Darum versprechen die Eltern in der Taufliturgie, nach bestem Vermögen für die christliche Erziehung ihres Kindes zu sorgen.

 

Was ist zu bedenken bei der Auswahl der Paten?

Zur Unterstützung der Eltern sollen einem Kind Paten zu Seite stehen, die ihrerseits versprechen, sich für die christliche Erziehung des Kindes einzusetzen und für es zu beten. Zumindest eine/r der Paten muss Vollmitglied (getauft, konfirmiert und gegenwärtige Mitgliedschaft) einer evangelischen Kirchengemeinde sein. Als weitere Paten können auch Christen anderer Kirchen, etwa der römisch-katholischen benannt werden. Sie sollen dem Taufgottesdienst in der Gemeinde beiwohnen und zusammen mit den Eltern das Erziehungsversprechen ablegen. Auch hier ist eine Bescheinigung der Gemeindezugehörigkeit vonnöten.

 

Was muss wann und wie organisiert werden?

Bitte melden Sie sich telefonisch so bald wie möglich bei der Pfarrerin/beim dem Pfarrer, um einen geeigneten Termin für die Taufe zu finden. Dann wird ein Taufgespräch mit dem/der zuständigen Pfarrer/in verabredet, damit alles Nötige besprochen werden kann. In der Regel sollte in einem Gottesdienst der Gemeinde, also an einem Sonntag getauft werden. Nicht jeder Gottesdienst ist dafür geeignet.

 

Was gibt's sonst noch zu bedenken?

  • Es wäre schön, wenn die Tauffamilie etwas zum Blumenschmuck in der Kirche beitragen könnte.
  • Sollten Sie ein Familienstammbuch besitzen, bringen Sie es bitte zum Taufgespräch bzw. zum Taufgottesdienst mit. Die Taufe wird in der Woche nach dem Taufsonntag beurkundet, gesiegelt und in das Taufregister der Gemeinde eingetragen.
 
174562
Heute5
Gestern34
Diese Woche81
Dieser Monat1112
Alle174562
elkb

Social Bookmarks